Das Unternehmen im Brennpunkt nationaler und internationaler Strafverfahren

Tagungsraum

Universität Zürich
Hauptgebäude (KOL)
Geschoss F, Raum 104
Rämistrasse 71
8006 Zürich

Lageplan

Für Teilnehmer aus Deutschland: Es werden Bescheinigungen zur Vorlage bei der Rechtsanwaltskammer nach § 15 FAO für eine Dauer von 11 Stunden ausgestellt.

Für Teilnehmer aus der Schweiz: Fachanwältinnen und Fachanwälte SAV Strafrecht können bei Besuch dieser Veranstaltung 6 SAV-Credits geltend machen.

Veranstaltungsprogramm

Freitag, 15. November 2019

09:15 Registrierung
10:00

Eröffnung und Begrüssung

Begrüssung UZH
Prof. Dr. Brigitte Tag, Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Einführung

Prof. Dr. Marianne Johanna Lehmkuhl, Universität Bern und Prof. Dr. Frank Meyer, Universität Zürich

10:30

Gesamtpanorama der Verteidigung von Unternehmen in nationalen
und internationalen Ermittlungs- und Aufsichtsverfahren

RA Prof. Dr. Gerson Trüg, Trüg & Habetha Rechtsanwälte/Freiburg i. Br.

Diskussion

Moderation: Prof. Dr. Gerhard Dannecker, Universität Heidelberg

11:30 Kaffeepause
12:00

Sicht der Unternehmen (Arbeitstitel)

RA Lars Hauser, LL.M., Head Litigation & Investigations, Bank Julius Bär, Zürich
RA Prof. Dr. Christoph Knauer, Ufer & Knauer, München

Diskussion

Moderation: Prof. Dr. Frank Saliger, LMU München

13:15 Mittagspause
14:30

Vertretung von Unternehmen im Verfahren

RA Dr. Mark Livschitz, Mark Livschitz AG, Zürich
RA Dr. Heiner Hugger, LL.M., Clifford Chance, Frankfurt a. Main
Ass. Prof. Dr. Stefan Schumann, Universität Linz

Diskussion

Moderation: Prof. Dr. Marianne Johanna Lehmkuhl, Universität Bern

16:00  Kaffeepause
16:30

Whistleblowing und Geheimnisschutz

Franziska Janorschke, Leiterin Speak Up Office, Novartis, Basel
Wiss. Ass. Dr. Thomas Schröder, Universität Heidelberg
Ass. Prof. Dr. Cathrine Konopatsch, Universität Bern

Diskussion

Moderation: RA Prof. Dr. Richard Soyer, Soyer Kier Stuefer Rechtsanwälte Wien/Universität Linz

19:30 Nachtessen Zunfthaus zur Waag

Samstag, 16. November 2019

09:30

Ne bis in idem

Prof. Dr. Helmut Satzger, LMU München

Nemo tenetur

RA Christoph Dannecker, Dannecker Rechtsanwälte, Würzburg

Diskussion

Moderation: Prof. Dr. Frank Meyer, Universität Zürich

11:00 Kaffeepause
11:30

Waffengleichheit und Digitalisierung

OStA Dr. Bernhard Weratschnig, MBA, LL.M., Wien
RA Dr. Flavio Romerio, LL.M., Homburger AG, Zürich

Diskussion

Moderation: RA Dr. Mark Livschitz, Mark Livschitz AG, Zürich

13:00

Rapport de Synthèse und Schlussworte

Prof. Dr. Gerhard Dannecker
Prof. Dr. Marianne Johanna Lehmkuhl und Prof. Dr. Frank Meyer

13:30 Ende der Tagung